top of page
Argostoli

Argostoli

Kefalonia

Argostoli ist die Hauptstadt der griechischen Insel Kefalonia und bietet eine charmante Mischung aus traditionellem griechischem Flair und moderner Architektur.

Mit etwa 11.000 Einwohnern bietet sie eine gemütliche Atmosphäre und ist der perfekte Ausgangspunkt, um die größte der Ionischen Inseln zu erkunden. Kefalonia beeindruckt mit ihrer satten grünen Vegetation und faszinierenden Sehenswürdigkeiten.

Besonders beeindruckend sind die unterirdischen Seen und Höhlen, die das kristallklare Meer durchfließen. Die Insel ist bekannt für ihre atemberaubenden Strände.Der Myrtos-Strand zählt sogar zu den schönsten Stränden in ganz Griechenland.

Auch Kreuzfahrtschiffe legen gerne am neuen Kefalonia Cruise Port in Argostoli an und ermöglichen Reisenden, die Schönheit der Insel zu erleben. Obwohl die Hauptstadt 1953 durch ein schweres Erdbeben zerstört wurde, hat sie sich wieder aufgebaut und bietet heute eine charmante Mischung aus neuer und alter Architektur.

Kefalonia ist also ein Ort, den man unbedingt besuchen sollte, um eine entspannte Zeit zu genießen und das wahre griechische Lebensgefühl zu erleben.


Hafeninfos

Kreuzfahrtschiffe können an der langen Pier in der Hauptstadt Argostoli anlegen, die in den Jahren 2007 bis 2010 neu erbaut worden ist. Hier ist Platz für ein großes Kreuzfahrtschiff. Wenn der Liegeplatz besetzt ist, können bis zu drei Kreuzfahrtschiffe in der Bucht ankern und die Besucher mit Tendern absetzen.

Am Ende des Argostoli Cruise Ports gibt es ein kleines Terminalgebäude. Mitarbeiter des Kefalonia Tourism Advisory Committee stehen für Fragen zur Verfügung. Zudem gibt es Kartenmaterial.

Die Innenstadt ist fußläufig zu erreichen.

Mobilität

Bus

Das lokale Busnetz wurden in den letzten Jahren weiter ausgebaut. Mittlerweile kann man die ganze Insel mit einem öffentlichen Bus erkunden. Allerdings gibt es meist nur wenige Verbindungen pro Tag, was die Nutzbarkeit für Landausflüge auf Kefalonia sehr einschränkt. Es gibt aber regelmäßige Verbindungen von der Hauptstadt Argostoli nach Lassi mit seinen Stränden. Informationen und Fahrpläne findet man auf Kefalonia Busses.


Taxi

Die lokalen Taxiunternehmen sind eine gute Wahl für Landausflüge auf Kefalonia. Unweit des Cruise Piers gibt es einen Taxistand. Informationen gibt es bei Kefalonia Taxi und Kefalonia Taxi Club.

Es ist üblich, einen Fahrpreis auf Stundenbasis zu vereinbaren. Bei der Firma Kefalonia Taxi Club zahlt man pro Stunde 40 Euro. Bei längeren Touren gibt es einen kleinen Rabatt. Bei Kefalonia Taxi kann man die Tour online zusammenstellen und buchen. Eine vierstündige Rundfahrt gibt es hier schon für 150 Euro bei einem Taxi mit 4 Fahrgästen.


Mietwagen

Die meisten nationalen und internationalen Mietwagenfirmen haben ihren Sitz am etwa 9 Kilometer entfernten Flughafen. Hier gibt es zum Beispiel Büros von Avis, Enterprise oder Hertz. In Argostoli gibt es nur lokale Autovermieter


Sonstiges

In Argostoli gibt es mehrere Firmen, die Fahrräder, Quads und/oder Scooter verleihen. In Hafennähe zum Beispiel MotoRound Kefalonia Rent a Bike. Hier gibt es Scooter (Motorroller) und Quads. Im Zentrum der kleinen Hauptstadt befindet sich Ainos. Hier bekommt man ab 20 Euro pro Tag ein Fahrrad. Es gibt Mountainbikes, Rennräder und auch ganz normale City Bikes.

Lokale Ausflugsanbieter

Ich möchte lokale Ausflugsanbieter unterstützen, die ihren Gästen besondere Erlebnisse und wundervolle Urlaubseindrücke abseits der Besuchermassen bieten, einfach für einen besonderen, individuellen Service stehen.

Von den nachfolgend genanten lokalen Ausflugsanbietern erhalte ich keinerlei Zahlungen für die Nennung auf meiner Seite. Sie sind mir aber entweder persönlich bekannt oder wurden mir von Gästen als sehr zuverlässig und gut empfohlen.

Meine Seite befindet sich gerade im "Umbau". Wenn an dieser Stelle noch keine lokalen Ausflugsanbieter genannt sind, dann findest Du diese entweder im nächsten Abschnitt Ausflugstipps oder es sind für diesen Ort noch keine eingetragen.

Ich freue mich über Deine Empfehlung nach Deiner Reise und bedanke mich gerne mit einer kleinen Überraschung dafür.

Ausflugtipps

Innenstadt

In Argostoli gibt es viele wunderschöne Orte, die man auf eigene Faust zu Fuß entdecken kann. Ein absolutes Highlight ist die schmale Fußgängerzone Lithostroto, die etwa einen Kilometer südlich des Kreuzfahrthafens beginnt. Hier kann man gemütlich flanieren und das bunte Treiben der Stadt genießen. Wer sich für die Unterwasserwelt interessiert, sollte unbedingt die neu angelegte Uferpromenade entlang spazieren. Hier kann man mit etwas Glück sogar Meeresschildkröten beobachten. In nur sechshundert Metern Entfernung erreicht man den Fuß der atemberaubenden De-Bosset-Brücke. Die fast 700 Meter lange Fußgängerbrücke ist ein echtes Meisterwerk und bereits über 200 Jahre alt. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick auf die Bucht und kann diese sogar überqueren.


Katavothres

Nur gut 1.500 Meter vom Kreuzfahrthafen von Argostoli entfernt, verschwindet das Meerwasser im Erdboden. Zuerst sieht man eine Wassermühle an einem Bachlauf. Erst dann fällt auf, dass der Bachlauf nicht ins Meer fließt. Es ist genau umgekehrt, das Meer fließt landeinwärts und verschwindet im Gestein. In früheren Zeiten hat man die Strömung genutzt, um Wassermühlen anzutreiben. Erst in 1960er-Jahren hat man herausgefunden, wo das Meerwasser bleibt. Man hat es eingefärbt und festgestellt, dass es ca. 14 Tage später auf der anderen Seite der Insel wieder ins Meer fließt. Das Naturschauspiel unweit des Hafens wirkt Katavothres oder Sinkholes of Argostoli genannt.


Argostoli Leuchtturm

Ein weiteres Ziel für Landausflüge in Argostoli ist nur wenige hundert Meter entfernt. Der klassizistische Leuchtturm Agios Theodoros von 1829 ist ein sehr schönes Fotomotiv. Das schneeweiße Bauwerk mit seinem Säulengang ist wirklich eine Augenweide.


Melissani Cave

Kefalonia besteht fast völlig aus Kalkstein, mit vielen Höhlen, die heute zu den größten Sehenswürdigkeiten der Insel gehören. Viele Landausflüge auf Kefalonia führen zur Drogarati Tropfsteinhöhle und zum Melissani See.


Die Tropfsteinhöhle Melissani erinnert ein wenig an die Cenotes in Yukatan. Das Dach der Tropfsteinhöhle ist eingestürzt, sodass das Sonnenlicht herrlich auf einen ursprünglich unterirdischen See trifft. Gegen eine Gebühr kann man sich mit dem Ruderboot durch die Höhe und über den See rudern lassen. Besonders schön ist das um die Mittagszeit, wenn die Strahlen der hoch stehende Sonne die Grotte erreichen.


Inselrundfahrt

Auf einer Inselrundfahrt stößt man auf viele schöne Dörfer. Besonders malerisch präsentiert sich das Dorf Assos an der Nordküste von Kefalonia. Es liegt auf einer schmalen Landzunge, die eine Halbinsel mit dem Festland verbindet. Es gibt sogar einen schmalen Kieselstrand. Auf der kleinen Halbinsel gegenüber gibt es Wanderwege, die zu einer kleinen Kapelle und zu den Resten eine venezianische Festung auf dem Gipfel führen.


Ein schönes Ziel für den Tag auf Kefalonia auf eigene Faust ist auch das Hafenstädtchen Fiskardo ganz im Norden von Kefalonia. Das Fischerdorf wurde vom dem Erdbeben 1953 kaum berührt und verfügt deshalb heute noch über viele alte Gebäude. Besonders auffällig sind die bunten Fensterläden. Entlang der schönen Hafenpromenade gibt es viel Gastronomie mit Tischen unter freiem Himmel. Am Ende der Promenade führt ein kleiner Wanderweg um den nahen Leuchtturm. Rund um Fiskardo gibt es auch einige schöne Buchten und Strände.


Strände

Wer aber einfach einige Stunden an einem schönen Sandstrand verbringen möchte, braucht nicht in die Ferne zu schweifen. In Lassi, weniger als fünf Kilometer vom Hafen entfernt, bietet der Makris Gialos Strand die besten Voraussetzungen für einen erholsamen Strandtag. Der Sand ist herrlich und das Meer klar. Es gibt Liegen und Sonnenschirme, eine Strandbar und Wassersportaktivitäten. Es gibt in der Gemeinde Lassi sogar weitere Alternativen. Zum Beispiel der benachbarte kleine Platis Gialos Strand oder der Paliostafida Strand um die Ecke.


Die wohl größte Sehenswürdigkeit auf Kefalonia ist der Myrtos Strand, der sich knapp 30 Kilometer vom Hafen entfernt an der Nordküste der Insel befindet. Besonders schön ist der Blick von einem Aussichtspunkt auf der Steilküste. Für viele Menschen ist dies der schönste Strand Griechenlands ist. Eine schmale Straße führt in Serpentinen hinunter. Hier kann man Liegen und Schirme mieten und in einer Taverne/Bar etwas essen oder trinken. Sonst gibt es am Strand keine Gebäude und keinen Wasserport.

Mit Kindern unterwegs