top of page
Catania

Catania

Sizilien

Catania ist eine Stadt an der Ostküste Siziliens und eine Mischung aus barocker Architektur, pulsierendem Nachtleben und einer reichen Geschichte und Kultur.

Die zweitgrößte Stadt Siziliens (ca. 310.000 Einwohner) liegt am Fuß des Vulkans Ätna. Die Stadt ist bekannt für ihren Fischmarkt, die Kathedrale von Saint Agatha und den imposanten Ätna. Besucher können auch die vielen Parks und Gärten der Stadt erkunden oder die regionale Küche und den Wein probieren. Catania wurde durch einen schweren Vulkanausbruch im Jahre 1669 und ein Erdbeben 24 Jahre später nahezu völlig zerstört. Die heutige Stadt wurde mit Lavagestein im Stile des römischen Barock wieder aufgebaut und ist zusammen mit anderen spätbarocken Städten der Umgebung (Val di Noto) Weltkulturerbe der UNESCO. Die barocken Kirchen und Palazzi zählen heute zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Catania ist eine schöne Stadt mit einem etwas maroden Charme. Eine weiterer Hafen an der Ostküste Siziliens ist Messina. Das Landausflugsprogramm dieser beiden Häfen, die nur ca. 100 Kilometer voneinander entfernt sind, überschneidet sich teilweise. Es lohnt sich also auch mal bei Messina zu schauen.

Hafeninfos

Kreuzfahrtschiffe laufen den stadtnahen Hafen von Catania an. An schönen Tagen sollte man an Deck sein. Es bietet sich ein toller Blick über die Stadt bis zum Vulkan Ätna. Es gibt ein Guest Information Center, kostenloses Internet, etwas Gastronomie, einige Shops und einen Fahrradverleih. Parkplätze für Taxis und Landausflugsbusse sind vorhanden. Weitere Informationen findet man auf bei Catania Cruise Ports.

Mobilität

Zu Fuß

Wer sich die Barockstadt Catania auf eigene Faust ansehen möchte, kann einfach in die Stadt hinein laufen. Die Piazza del Duomo ist vom Cruise Terminal nur ca. 1,2 Kilometer entfernt. Die Entfernungen im Stadtzentrum sind überschaubar.


Öffentliche Verkehrsmittel

Der öffentliche Nahverkehr in Catania besteht aus Stadtbussen und einer Metro mit nur einer Linie. Aber eigentlich benötigt man für den Tag in Catania keine öffentlichen Verkehrsmittel. Die Wege sind kurz. Wer ins Umland fahren möchte, kann auf die Bahn (Trenitalia) oder überregionale Busse zurückgreifen. Eine Besonderheit ist die Schmalspurbahn Circumetnea.


Metro

Die zweitsüdlichste Metro Europas wurde 1999 in Betrieb genommen und wird von Ferrovia Circumetnea betrieben. Heute gibt es eine Linie mit ca. 10 Stationen. Die für Kreuzfahrtgäste nächstgelegenen Metro-Stationen „Stesicoro“ und „Giovanni VIII“ sind vom Cruise Terminal bereits gut 1,5 Kilometer entfernt. Deshalb ist der Nutzen der Metro begrenzt.


Bus

Zuständig für die öffentlichen Busse in Catania ist AMTS. Die Linie D fährt vom Stadtzentrum zu den Stränden im Süden Catanias und kann daher interessant sein. Es gibt am Hauptbahnhof auch einen Busbahnhof über Fernbusse. Es gibt auch Fernbusverbindungen nach Taormina oder Syrakus.


Bahn

Ferrovia Circumetnea

Die Regionalbahn Ferrovia Circumetnea ist eine Schmalspurbahn, wie sie früher in Sizilien weit verbreitet war. Sie startet am Bahnhof Catania-Borgo, umrundet den Ätna und endet gut 30 Kilometer nördlich von Catania am Bahnhof von Riposto. Fast alle Züge halten in Randazzo und es gibt jeden Tag nur wenige Anchlusszüge von Randazzo bis Riposto. Es ist also wichtig, die Fahrpläne vorab genau zu studieren. Wenn man einen Anschlusszug bekommt, sollte man in Giarre aussteigen. Man läuft von der Haltestelle der Circumetnea nur ca. 200 Meter zum Bahnhof Giarre-Riposto. Von hier kann man mit einem regulären Zug zurück nach Catania fahren. Diese Verbindungen findet man be Trenitalia.


Es ist möglich, mit der Bahn zu Zielen in der näheren Umgebung zu fahren. Zum Beispiel fahren regelmäßig Züge in weniger als einer Stunde nach Taormina-Giardini. Verbindungen findet man bei Trenitalia.com. In Taormina-Giardini kann man mit einem Bus oder zu Fuß nach Taormina gelangen. Zu Fuß benötigt man ca. 30 Minuten. Dabei geht es teilweise steil bergauf.


Taxi

Die größte Taxizentrale vor Ort ist Radio Taxi Catania. Hier findet man weitere Informationen und kann auch ein Taxi vorab bestellen. Die Fahrten in der Stadt werden durch das Taxameter abgerechnet. Der Tarif kann auf der Webseite eingesehen werden. Zusätzlich bietet das Unternehmen verschiedene Taxitouren an.


Fahrt nach Taormina mit 2 Stunden Aufenthalt: 150 Euro

Fahrt nach Syrakus mit 2 Stunden Aufenthalt: 150 Euro

Fahrt zum Ätna mit 2 Stunden Aufenthalt: 150 Euro

Es handelt sich um Preise für bis zu vier Personen. Diese sind nicht immer festgelegt und müssen vor Ort verhandelt werden. Vor Abfahrt sollte in jedem Fall Einigkeit über die Kosten bestehen.


Mietwagen

Im großen Gebäude am Hafenausgang (Via Cardinale Dusmet) gibt es Büros von Avis und Budget. Weitere Anbieter sind über die ganze Stadt verteilt.


Fahrräder

Am Catania Cruise Terminal können Fahrräder gemietet werden. Informationen gibt es hier.


E-Scooter

E-Scooter stehen von Lime zur Verfügung.

Lokale Ausflugsanbieter

Ich möchte lokale Ausflugsanbieter unterstützen, die ihren Gästen besondere Erlebnisse und wundervolle Urlaubseindrücke abseits der Besuchermassen bieten, einfach für einen besonderen, individuellen Service stehen.

Von den nachfolgend genanten lokalen Ausflugsanbietern erhalte ich keinerlei Zahlungen für die Nennung auf meiner Seite. Sie sind mir aber entweder persönlich bekannt oder wurden mir von Gästen als sehr zuverlässig und gut empfohlen.

Meine Seite befindet sich gerade im "Umbau". Wenn an dieser Stelle noch keine lokalen Ausflugsanbieter genannt sind, dann findest Du diese entweder im nächsten Abschnitt Ausflugstipps oder es sind für diesen Ort noch keine eingetragen.

Ich freue mich über Deine Empfehlung nach Deiner Reise und bedanke mich gerne mit einer kleinen Überraschung dafür.

Ausflugtipps

Stadtrundfahrten

Die Firma Tourist Service betreibt eine Bimmelbahn und offene Panoramabusse. Die Rundfahrten beginnen am Domplatz. Informationen über Routen und Preise gibt es auf hier.


Piazza del Duomo

Vom Catania Cruise Terminal geht man 1,2 Kilometer bis hierher. Der Platz ist das Herz der Stadt. In der Mitte befindet sich mit dem Elefantenbrunnen das Wahrzeichen Catanias. Der Elefant aus schwarzem Lavagestein wurde in den Trümmern der zerstörten Stadt entdeckt und stammt aus römischer Zeit. Er trägt auf seinem Rücken einen Obelisken und soll wohl die Kraft haben, den Zorn des Ätna zu besänftigen.


Die Kathedrale

Die Basilica Cattedrale di Catania Sant’Agata liegt an der Ostseite der Piazza del Duomo. Das Gotteshaus entstand ab 1709 an der Stelle des vom Erdbeben zerstörten Vorgängerbaus. Teile der normannischen Basilika wurden dabei in den Neubau integriert. Die Kathedrale kann kostenlos besichtigt werden. Der berühmte Komponist Vincenzo Bellini (Norma) ist hier beerdigt.


Pescheria di Catania

Der lokale Fischmarkt Pescheria di Catania ist nur einen Steinwurf von der Piazza del Duomo entfernt. Hier geht es am Vormittag sehr lebhaft zu und die Fische werden direkt vor Ort ausgenommen. Ein Stück weiter folgt ein Markt für Gemüse, Fleisch und Käse. Ein guter Überblick über die Lebensmittel, die in Sizilien auf den Teller kommen.


Via Etnea

Die Hauptstraße Catanias heißt Via Etnea. Sie verläuft über 3 Kilometer schnurgerade von der Piazza del Duomo in Richtung Ätna. An schönen Tagen sieht man den Vulkan drohend im Hintergrund. Viele Geschäfte, Restaurants und weitere Sehenswürdigkeiten liegen an dieser Straße. Man kann schön bummeln, einen Kaffee trinken oder etwas essen. Wenn man das Piazza del Duomo startet und der Via Etnea folgt, erreicht man bereits nach wenigen Schritten die prachtvolle Piazza dell’Universita mit einigen schönen Palazzos. Einige hundert Meter weiter kommt man zur Piazza Stesicoro mit der gleichnamigen Metrostation.


Gärten Villa Bellini

Die schönen Gärten der Villa Bellini befinden sich an der Via Etnea, gut einen Kilometer von der Piazza del Duomo entfernt. Die älteste Parkanlage der Stadt erstreckt sich über 72.000 Quadratmeter und ist kostenlos zugänglich. Ein sehr schöner Ort, um sich ein wenig von der Stadtbesichtigung zu erholen. Nur ein kurzes Stück weiter nördlich befindet sich auch noch der kleine botanische Garten der Stadt.


Via Corciferi

Die Via Corciferi ist eine barocke Prachtstraße im Herzen von Catania. Sie erstreckt sich über 400 Meter zwischen der Piazza San Francesco d’Assisi und der Villa Cerami. Insbesondere den Abschnitt bis zur Via Antonino di Sangiuliano sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf dem kurzen Stück gibt es mindestens vier Kirchen und auch noch Klöster.


Römisches Theater

Das antike römische Theater liegt ebenfalls nur wenige hundert Meter von der Piazza del Duomo entfernt. Die Römer bauten das Theater auf den Ruinen eines griechischen Theaters. Es bot vermutlich 7.000 Menschen einen Sitzplatz. Das Theater ist heute von Wohngebäuden umgeben und von der Straße gar nicht erkennbar. Der Zugang zum Museum befindet sich an der Via Emanuele 266.


Castello Ursino

Das Castello Ursino ist eine Gründung des Stauferkaisers Friedrich II aus dem 13. Jahrhundert. Die Festung lag ursprünglich direkt am Meer und schützte den Hafen. Das hat sich bei dem großen Ausbruch des Ätna im Jahre 1669 geändert. Das Castello wurde nicht zerstört, liegt aber seither etwa einen Kilometer landeinwärts. Heute beherbergt das Castello Ursino das Museo Civico mit Kunstwerken von der Antike bis zur Gegenwart.


Strand

Gut zwei Kilometer südlich vom Catania Cruise Terminal beginnt ein langer Strand, der sich über mehrere Kilometer erstreckt. Ein bewirtschafteter Strandabschnitt am Anfang dieses Strandes ist der Lido Azzurro Beach. Hier findet man eine komplette Infrastruktur mit Umkleidekabinen, Spinden, Duschen, Liegen und Schirmen, Gastronomie und Animation. Der Besuch ist nicht ganz billig, da man für alle in Anspruch genommenen Leistungen zahlt, angefangen beim Parkplatz.


Südlich vom Lido Azzuro Beach gibt es weitere bewirtschaftete Strandabschnitte. Darunter der Lido Verde oder Lido Excelsior.


Der Ätna

Der mit 3.323 Metern höchste Vulkan Europas ist Weltnaturerbe der UNESCO und natürlich ein beliebtes Ziel für Landausflüge in Catania. Der Ätna ist ein sehr aktiver Vulkan mit vier Gipfelkratern. Die häufigen Ausbrüche erfolgen meistens über die Flanken der Gipfelkrater.


Ziel vieler Touren ist die Schutzhütte Rifugio Sapienza bei den Silvestri-Kratern in einer Höhe von knapp 2.000 Metern. Hierher führt eine gut ausgebaute Straße. Es handelt sich um ein touristisches Zentrum mit Parkplätzen, Übernachtungsangeboten, Gastronomie, einer Ladenzeile und der Talstation der Seilbahn. Trotz des Trubels kann man hier sehr schöne Wanderungen rund um die beiden Krater unternehmen und echtes Vulkan-Feeling erleben.


Mit der neuen Seilbahn Funivia dell’Etna und geländetauglichen Bussen kann man bis in die Gipfelregion vorstoßen. Die Seilbahn fährt in ca. 15 Minuten bis zur Bergstation La Montagnola (2.500 Meter). Mit Offroadbussen und ausgebildeten Bergführern geht es dann weiter nach oben. Grundsätzlich bis zu einer Höhe von mehr als 3.000 Metern. Wie weit die Busse fahren dürfen, entscheidet die Gemeinde Nicolosi. Zuletzt war die Grenze bei 2.750 Höhenmetern. Seilbahn, Bus und Bergführer kosteten im Sommer 2022 insgesamt ca. 70 Euro pro Person. Ein Bergführer ist Vorschrift. Man muss ein wenig auf gutes Wetter hoffen und warme Kleidung sowie feste Schuhe mitnehmen. Die besten Chancen auf gutes Wetter hat man, wenn man gleich morgens aufbricht.


Taormina

Taormina liegt gut 50 Kilometer von Catania entfernt und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Kreuzfahrer, deren Schiffe in Catania oder Messina liegen. Der kleine Ort mit seinen gut zehntausend Einwohnern war bereits Ziel von Goethes Italienreise und später ein mondäner Erholungsort. Das kleine mittelalterliche Städtchen liegt auf einer Naturterrasse ca. 250 Meter hoch über dem Meer. In der weitgehend autofreien Stadt kann man sich am besten zu Fuß fortbewegen. Die Entfernungen sind kurz. Die kleinen Gassen sind allerdings voll von Urlaubern, denn viele Tagesgäste kommen hierher. Taormina ist ein Gesamtkunstwerk, in dem man sich einfach ein wenig treiben lassen kann. Einige Sehenswürdigkeiten gibt es aber natürlich auch.


Zwischen den beiden Stadttoren Porta Catania und Porta Messina verläuft der 800 Meter lange Corso Umberto I. Die Hauptstraße der Stadt ist gesäumt von Geschäften und Restaurants. Wenn man den Stadtrundgang an der Porto Catania beginnt, erreicht man nach wenigen Metern die Piazza Duomo mit der Dom von Taormina. Wer möchte, kann einen Blick in das Gotteshaus werfen. Folgt man der Corso Umberto I für weitere 300 Meter, befindet man sich auf der Piazza IX. Aprile. Von hier hat man einen herrlichen Blick auf das Meer. Weitere beliebte Sehenswürdigkeiten sind das griechische Theater aus dem 3. Jahrhundert von Christus und der wunderschöne Garten der Villa Communale.


Syrakus

Die Großstadt Syrakus liegt eine gute Autostunde südlich von Catania. Sie hat 120.000 Einwohner und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die wunderschöne Altstadt befindet sich auf der Islo di Ortigia, die über zwei Brücken mit dem Festland verbunden ist. Seit 1990 wurde dieser älteste Teil der Stadt gründlich renoviert. In der verwinkelten Altstadt könnte man sich vermutlich eine ganze Woche aufhalten, ohne alle Gassen entdeckt zu haben.


Im Parco Archeologico della Neapolis in der Neustadt von Syrakus kann man die Reste der antiken Stadt besichtigen. Dazu gehören das Teatro Greco, das Anfiteatro Romano, der Altar von Hieron II oder das Ohr des Dionysios.

Mit Kindern unterwegs